Wir bedanken uns herzlich bei Denise Schäfer-Rink und Patrick Rink für die informativen und kurzweiligen Elternabenden, die sie in unserer Einrichtung gegeben haben. Unsere Eltern waren zu zwei sehr gut vorbereiteten und gelungenen Abenden zu dem interessanten Thema "Erziehung braucht Beziehung" eingeladen. Es herrschte eine sehr gute Atmosphäre und die Teilnehmer wurden von Frau Schäfer-Rink und Herrn Rink aktiv beteiligt. Dabei wurde für die Teilnehmer z.B. deutlich, dass Erziehung keine Formung oder Manipulation ist, sondern eine begleitende Beziehung des Heranwachsenden bei seiner selbständigen Auseinandersetzung mit sich und der Umwelt. Dass Kinder Bindung und Bezungspersonen brauchen, die ihnen Akzeptanz, Empathie, Echtheit, Wertschätzung, Einfühlungsvermögen und Verständnis entgegen bringen. Und dass es wichtig ist, dass jedes Kind in seiner Familie Zuwendung und Geborgenheit erfährt und seine Fähigkeiten erkennen und entwickeln darf.
Sehr gerne sind wir für weitere Elternabende dieser Art mit Denise Schäfer-Rink und Patrick Rink bereit und empfehlen sie gerne wetier.

(Sabine Altherr, Leitung Evang. Kindertagesstätte Otterberg)

Tätigkeitsbescheinigung bezügl. Integrationshilfe für einen Jungen in der 2. Klasse:
Herr Rink identifizierte sich sehr stark mit den übernommenen Aufgabenfeldern und zeigte zu jeder Zeit sehr großes Engagement sowie Freude an seiner Arbeit. Es gelang ihm dank seiner besonderen Freundlichkeit und des ausgeprägten Gespürs für die individuellen Bedürfnisse des Kindes hervorragend, eine vertrauensvolle Bindung und Beziehung aufzubauen, die sich schnell auf die anderen Kinder der Klasse übertrug. Er schuf in Kleingruppensituationen eine Atmosphäre der Wertschätzung und förderte somit die Entwicklung aller Kinder der Klasse, insbesondere und sehr ausgeprägt die des ihm anvertrauten Schülers. Da Herr Rink immer Ruhe und Geduld ausstrahlt, kann er auch hohen emotionalen Situationen mit der nötigen Gelassenheit begegnen und somit die Gefühlswelt des Kindes positiv beeinflussen. Er konnte seinem Schüler stets Orientierung geben und Regeln mit viel Fein- und Verantwortungsgefühl umsetzen. So fühlten sich alle Kinder verstanden und eine besonders positive Gruppenfähigkeit entwickelte sich immer weiter.
Herr Rink verbindet ein sehr fundiertes und vielseitiges pädagogisches Fachwissen, welches er durch Fachliteratur immer weiter ausbaut, mit umfangreichen Kenntnissen in der praktischen Umsetzung.
Es fanden regelmäßig produktive, sehr offene Gespräche zwischen Herrn Rink und der Klassenlehrerin statt, in denen Konfliktsituationen, in die der Schüler verwickelt war, reflektiert wurden. Dies erwies sich als äußerst positiv für die weitere pädagogische Arbeit beider Seiten.
Im Kollegium reflektierte er aufkommende Fragen fachlich fundiert und unterbreitete vielfältige produktive Vorschläge für die praktische Arbeit. Er trug durch seine engagierte Zusammenarbeit wesentlich zu einem freundlichen Arbeitsklima bei.
Wir danken Herrn Rink für seine stets sehr guten Leistungen sowie für die äußerst bereichernde Zusammenarbeit und bedauern sein Ausscheiden sehr. Für seinen weiteren Weg wünschen wir ihm viel Erfolg.

(Ilka Schäfers, Schulleitung Grundschule Pfeffelbach)

Ich habe Patrick Rink als Co-Mediator in unserer bisherigen gemeinsamen Arbeit als sehr sensibel, kompetent, aufmerksam und präsent erlebt. Und ganz besonders toll finde ich seinen Humor!!! Hoffe, es kommen noch viele neue gemeinsame Projekte dazu.

(Annette Heinemeyer)

Ich habe kürzlich ein Zitat entdeckt, das wunderbar treffend beschreibt, wie ich Patrick in der Zusammenarbeit im Rahmen der Sozialpädagogischen Familienhilfe erlebt habe: "Keine ausgetretenen Pfade, keine bewährten Rezepte, kein Repertoire, das kurzfristig abrufbar ist. Es muss Neuland betreten werden mit jedem neuen Projekt" (N. Hamoncourt)

Man wünscht sich mehr Kollegen, die so authentisch und integer sind.

(Judith S., gemeinsame Zusammenarbeit in der ambulanten Familienhilfe)

Ich schätze seine aufgeschlossene Art und seine große Fähigkeit, auf Menschen zuzugehen und sie zu integrieren. Seine große Hilfsbereitschaft und sein Wille, sich für andere einzusetzen und Verantwortung zu übernehmen, haben ihn zu einem geschätzten Mitglied unserer Hochschulgemeinde gemacht. In vielen persönlichen Begegnungen und bei zahlreichen Veranstaltungen der Hochschulgemeinde habe ich Herrn Rink als sympathischen, kommunikativen und zuvorkommenden Menschen erlebt.

(Auszug einer Stellungnahme zu meiner Person durch den Hochschulpfarrer der Universität Trier)

Referenz zum Projekt "Konflikte spielend lösen":
Gegen Ende des Schuljahres 2015/16 wurde das Projekt in der damaligen vierten Klasse der Grundschule Pfeffelbach durchgeführt. Ziel war es, das Klassenklima zu stärken und das soziale Miteinander der Kinder zu verbessern.
Da es sich hierbei um eine nicht gerade einfache Klassenkonstellation handelte, war zunächst viel Planung notwendig. Hier konnte Herr Rink von seinem breiten Erfahrungsschatz schöpfen. Dabei konnten auch anspruchsvolle und nicht leicht zu begeisternde Schüler schnell motiviert werden. Danach konnte man auf dem Pausenhof beobachten, dass auch andere Schülerkonstellationen wie zuvor miteinander spielten und "Außenseiter" einbezogen wurden.
Große Freude brach bei der Klasse jedes Mal aus, wenn wieder eine Projektstunde anstand. Herr Rink war hierbei durch seine geduldige und offene Art bei den Kindern sehr beliebt. Besonders schön war meiner Ansicht nach der Abschluss, bei dem die Kinder sich gegenseitig alles sagen sollten, was sie am anderen schätzen. Von diesem Zeitpunkt an haben sich die Kinder ihren Mitschülern gegenüber auch im normalen Schulalltag viel positiver geäußert. Herr Rink hat die Aussagen protokolliert und liebevolle Plakate für jedes einzelne Kind gestaltet. Das war ein tolles Abschlussgeschenk für die Kinder.
Mit dem Verlauf und dem Ergebnis des Projekts bin ich sehr zufrieden. Die Zusammenarbeit mit Herrn Rink gestaltete sich für mich unkompliziert und lehrreich zugleich. Ich konnte für meine zukünftige pädagogische Arbeit einige interessante Dinge kennenlernen, die ich auch weiterhin einbauen möchte.

(Alexandra Brück, Klassenleitung Grundschule Pfeffelbach)

Wir danken Herr Rink für seine vorzügliche Arbeit. Er konnte dabei mit seiner äußerst strukturierten Herangehensweise als auch mit seiner ausgeprägten Konzeptstärke überzeugen.

(Auszug aus einer Tätigkeitsbescheinigung zur Mitarbeit als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft an der Universität Trier)

In allen Aktivitäten zeichnete sich Herr Rink durch ein klares Problembewusstsein und eine kreative Lösungsgestaltung aus. Er brachte sich selbständig mit fachlicher Kompetenz und seinem offenen und hilfsbereiten Wesen ein. Wir bedauern sein Ausscheiden und bedanken uns für seine vorzügliche Arbeit.

(Leiter der Fachstelle für katholische Erwachsenenbildung im Bistum Trier)

Patrick Rink erwies sich als sehr kommunikativ und ausgesprochen zuverlässsig. Seine Aufgabe erfüllte er mit Engagement und großer Sorgfalt und bewies auch ein gutes Gespür. Wir würden jederzeit gerne wieder mit ihm zusammenarbeiten.

(Aussagen bezogen auf die Testleitung im Rahmen von Schulleistungsstudien von der Testleiterkoordinatorin des Data Processing Center – Hamburg)

Wir danken Herrn Rink für seine vorzügliche Arbeit und würden uns aufgrund der sehr erfolgreichen und angenehmen Zusammenarbeit freuen, wenn er uns bei künftigen Projekten weiterhin zur Verfügung stehen könnte.

(Geschäftsführer des Instituts für Mittelstandsökonomie an der Universität Trier)

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen und bedanken uns für Ihr Interesse.

Ihre Kontaktdaten

* = Pflichtfelder